Unfall mehrere Verletzte

Datum: 13. März 2021
Alarmzeit: 19:29 Uhr
Einsatzdauer: 3 Stunden 29 Minuten
Einsatzort: Lintforter Straße
Fahrzeuge: KdoW LdF , HLF 20 Vluyn , DLK 23/12 Vluyn , LF 20 Vluyn , GW-Logistik 1 Vluyn , MTF Vluyn 


Einsatzbericht:

Am SamstagabeMotorhaube wird geöffnetnd ereignete sich auf der Lintforter Straße im Kreuzungsbereich des Zubringers zur Niederrheinallee ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKWs. Zusammen mit zwei RTWs und einem Notarzt wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden aufgrund der Anzahl der Verletzten sofort zwei weitere RTWs zur Einsatzstelle alarmiert.

Nach weiterer Erkundung stellte sich heraus, dass es an der Einsatzstelle insgesamt sechs verletzte Personen gab, davon eine Person schwer. Aufgrund dieser Meldung wurden der leitende Notarzt sowie der organisatorische Leiter Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Zwei leicht verletzte Personen sind jedoch unbemerkt von der Einsatzstelle geflüchtet, sodass Feuerwehr und Polizei nach den Personen suchen mussten. Hierfür waren unter anderem ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und ein Spürhund im Einsatz. Die Feuerwehr unterstützte die Suche der Personen mit der Wärmebildkamera. Da das Verletzungsmuster der Personen nicht bekannt war, wurde ein weiterer RTW zur Einsatzstelle alarmiert.

Parallel zu der Suche wurden an beiden PKWs die Batterien abgeklemmt und auslaufende Flüssigkeiten mit Bindemittel abgestreut. Zusätzlich wurde die Unfallstelle großräumig ausHLF 20geleuchtet.

Nachdem die beiden vermissten Personen aufgefunden werden konnten, begann die Polizei mit der Unfallaufnahme. Damit die Polizei bessere Aufnahmen von der Unfallstelle machen konnte, wurde auch die Drehleiter zur Einsatzstelle gebracht. Im Anschluss an die Unfallaufnahme unterstützte die Feuerwehr das Abschleppunternehmen bei der Reinigung der Fahrbahn unter anderem mit einem C-Rohr.

Insgesamt waren neben der Feuerwehr fünf RTWs (u.a. aus Kempen), ein NEF, der organisatorische Leiter Rettungsdienst, der leitende Notarzt, ein Polizeihubschrauber, ein Spürhund, sowie zahlreiche Polizei Streifenwagen im Einsatz.

Nach 3,5 Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Lintforterstraße war zwischen der Tersteegenstraße und dem Zubringer zur Niederrheinallee komplett gesperrt.

 

  • Unfallstelle nach Bergung der PKWs
  • Unfallauto 1
  • Unfallauto 2

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.