Gewerbebrand

Datum: 25. Januar 2022
Alarmzeit: 11:56 Uhr
Einsatzdauer: 4 Stunden 17 Minuten
Einsatzort: Fritz-Baum-Allee
Fahrzeuge: KdoW LdF , ELW 1 Neukirchen , LF 20 Neukirchen , LF 10 Neukirchen , RW Neukirchen , LF20KatS Neukirchen , MTF Neukirchen , KdoW Vluyn , HLF 20 Vluyn , DLK 23/12 Vluyn , LF 20 Vluyn , GW-Logistik 1 Vluyn , MTF Vluyn , LF 10 Niep , LF 10 Rayen , MTF Rayen , FW Moers 


Einsatzbericht:

Am Dienstagmittag gegen 11:56 Uhr wurde die gesamte Feuerwehr Neukirchen-Vluyn zu einem Gewerbebrand auf die Fritz-Baum-Allee gerufen. In einer Lagerhalle kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Metallbrand. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Teil einer Lagerhalle in Vollbrand und drohte auf den Rest der Lagerhalle überzugreifen.

Sofort wurde ein massiver Löscheinsatz vorgenommen, um ein Übergreifen auf die gesamte Lagerhalle zu verhindern . Hierfür wurde unter anderem die Drehleiter mit dem Wenderohr sowie ein mobiler Wasserwerfer vorgenommen. Zudem wurde ein Dieseltank in der Brandhalle gekühlt. Um den Metallbrand zu bekämpfen wurden durch ein benachbartes Tiefbau-Unternehmen ca. 50-60 Tonnen Sand, zwei Radlader und ein Bagger zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Radlader wurde durch das betroffene Unternehmen gestellt. Mit den Baumaschinen wurde der Sand auf das Brandgut gekippt und der Brand somit unter Kontrolle gebracht.

Aufgrund der massiven Brandentwicklung wurde kurz nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Löschzug Repelen der Feuerwehr Moers zur Einsatzstelle nachalarmiert. Mit dem SW 2000 (Fahrzeug mit 2km Schlauchleitung) stellte die Kräfte aus Moers eine Wasserversorgung von der Niederrheinallee aus sicher, da die Wasserversorgung von der Fritz-Baum-Allee nicht mehr komplett sichergestellt werden konnte. Auch an der Hartfeldstraße wurde ein Standrohr aufgebaut und eine Leitung zur Einsatzstelle verlegt.

Zu Spitzenzeiten waren 7 Trupps unter Atemschutz mit mehreren B- und C-Strahlrohren sowie das Wenderohr der Drehleiter und ein Wasserwerfer im Einsatz um das Feuer zu bekämpfen. Weitere Atemschutztrupps vom Löschzug Repelen standen in Bereitstellung, kamen jedoch nicht zum Einsatz.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurde das Brandgut mit den Radladern aus der Halle gefahren. Zeitgleich wurde die gesamte Halle mit mehreren Hochleistungslüftern vom Rauch befreit.

Auch der Bürgermeister und das Ordnungsamt waren schnell vor Ort und organisierten unter anderem die Verpflegung der Einsatzkräfte.

Im Einsatz waren ca. 90 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei. Die Fritz-Baum-Allee war für die Dauer des Einsatzes zwischen Niederrheinallee und Inneboltstraße komplett gesperrt.

Nach ca. 4 Stunden wurde die Einsatzstelle an die Kriminalpolizei übergeben, die die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen hat.

Ein großes Dankeschön an die Feuerwehr Moers, Löschzug Repelen für die tatkräftige Unterstützung bei den Löscharbeiten !

Weitere Pressemitteilungen:

  • Flammen in der Halle
  • Drehleiter in Bereitschaft
  • Baumaschinen verfahren Brandgut
  • Verpflegungsstelle
  • Nachlöscharbeiten
  • Brandgut vor der Halle
  • Blick in die Halle

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.