Überörtliche Hilfe

Datum: 14. Juli 2021
Alarmzeit: 8:35 Uhr
Einsatzdauer: 12 Stunden 55 Minuten
Einsatzort: Kreis Mettmann
Fahrzeuge: LF20KatS Neukirchen 


Einsatzbericht:

Zwischen Dienstagmorgen und Donnerstagmorgen kam es in weiten Teilen von NRW zu ergiebigen Regenfällen, sodass viele Städte mit Überflutungen zu kämpfen haben.

Am Mittwochmorgen wurde die Bereitschaft 1 (Kreis Kleve / Kreis Wesel / Stadt Duisburg) in den Kreis Mettmann angefordert, um die hiesigen Einsatzkräfte bei der Beseitigung der Wassermassen zu unterstützen.

Die Feuerwehr Neukirchen-Vluyn stellt das LF 20 KatS und drei Kameraden. Zusätzlich sind drei weitere Tauchpumpen verlastet worden. Am ersten Treffpunkt an der Hauptwache der Feuerwehr Moers ergänzen jeweils drei Kameraden der Feuerwehren Kamp-Lintfort und Sonsbeck die Besatzung des Fahrzeugs.

Nachdem alle Einsatzkräfte den Bereitstellungsraum in Duisburg erreicht hatten, fuhr der Verband mit ca. 120 Einsatzkräften und rund 30 Fahrzeugen in den Kreis Mettmann. Der einzelne Zug bestehend aus einem Führungsfahrzeug der Feuerwehr Xanten, dem LF KatS der Feuerwehr Moers und dem LF 20 KatS der FFNV, wurde in eine Wohnsiedlung in der Stadt Erkrath geschickt, um dort überflutete Grundstücke und Häuser von den Wassermassen zu befreien.

Hier wurden über mehrere Stunden mehrere Tauchpumpen und eine TS eingesetzt, um das Wasser abzupumpen. Nachdem eine Straßenseite von den Wassermassen befreit war, wurde das Wasser auf den Grundstücken auf der anderen Seite abgepumpt. Jedoch kam es im Laufe dieser Maßnahmen zu einem erneuten Starkregenereignis im Stadtgebiet Erkrath, sodass einige leergepumpte Keller wieder voll Wasser gelaufen sind.

Das größte Problem ist der steigende Pegel der „Düssel“, sodass parallel durch weitere Kräfte weitere Schutzmaßnahmen vorgenommen wurden.

Nach ca. 10 Stunden im Einsatz wurden die komplett durchnässten Einsatzkräfte der Bereitschaft 1 durch die Kräfte der Bereitschaft 3 (Kreis Viersen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach) abgelöst. Auch die Bundeswehr unterstützt die Einsatzkräfte im Kreis Mettmann.

Um ca. 21:30 Uhr trafen die drei Kameraden mit dem Fahrzeug wieder in Neukirchen-Vluyn ein. Um 22:38 Uhr gab es jedoch eine erneute Anforderung der Bereitschaft 1 für den heutigen Donnerstag. Aktuell befinden sich erneut drei Kameraden mit dem LF 20 Kats im Stadtgebiet Erkrath und unterstützen weiter bei der Bekämpfung der Wassermassen. Wann sich die Lage in Erkrath entspannt ist aktuell noch nicht abzusehen. Wir berichten weiter …

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.