Fleißige Spender

Erfolgreiche Spendenaktion in Neukirchen-Vluyn. Am Freitag, den 06. August, heulten um 18 Uhr alle Sirenen in Neukirchen-Vluyn und läuteten damit die Spendenaktion auf den vielen angekündigten Standorten ein. Zwar wurde schon am Freitagvormittag auf dem Vluyner Platz schon fleißig gespendet, aber ab dem frühen Freitagabend waren alle angekündigten Positionen mit Feuerwehrzeugen und Einsatzkräften sichtbar besetzt.

Die Einsatzfahrzeuge waren nicht zu übersehen und durften gerne von jedem inspiziert werden. Natürlich waren die roten Fahrzeuge für die Kinder erste Anlaufstelle. Ein Brandschutztag im Miniformat. Ein schwacher Trost für die Corona bedingten Ausfälle der Brandschutztage seit 2020.

Und dann wurde gespendet, was das Portmonee quer durch Bevölkerung her gab. Ob groß oder klein, die Spendenlust war riesig und überwältigend.

In Rayen ging die Löschgruppe nach altem Brauch von Haus zu Haus. Man kennt sich da in der kleinen Gemeinschaft. Dort wurden sie von enormen Summen überrascht, womit keiner gerechnet hat. In Niep war die Spendenfreude nicht anders. Das abgelegene Gerätehaus der Löschgruppe Niep hatte so hohen Andrang, da wurde es sogar mal auf dem kleinen Vorplatz mit dem Parken eng.

Manch volle Spendendose musste gegen eine leere Dose eingetauscht werden. Es wurde nicht nur gespendet. Es wurde auch einfach mal „ne Runde geklönt“. Man kennt sich in Neukirchen-Vluyn, man sieht sich gerne. Irgendwie haben die Bewohner dieser Stadt es vermisst.

Wir, die Einsatzkräfte und der Herrschaften der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen-Vluyn, sind einfach nur begeistert. Ab 21 Uhr war für den Freitag erst mal Schluss. Es wurden bis dato über 18.000 € gezählt. Weit über die erhoffte und geschätzte Summe.

  • Spendenstart Freitagmorgen auf dem Vluyner Platz.
  • Freitagabend ab 18 Uhr, die Sirenen haben zum Spendenauftakt pünktlich geheult.
  • Erste Geldspenden wurden in die Spendendose gesteckt.
  • Alle Spenden werden 1zu1 an die Betroffenen übergeben.
  • Auch an der Halde wurde gespendet.
  • Der Raiffeisen-Markt in Niep
  • Hat im ersten Moment nicht den Anschein aber in Niep wurde, wie auch in Rayen, kräftig gespendet. (Aber sowas von)
  • Feierliche Übergabe der "alten" Drehleiter an die Feuerwehr Erftstadt. Sie hat einen großen Verlust an Einsatzfahrzeugen zu beklagen.
  • Samstags auf dem Wochenmarkt/Hindenburgplatz. Chef der Ehrenabteilung FFNV, Achim Teschke, in seinem Element.
  • Die Herrschaften der Ehrenabteilung. Mit viel Charme und Begeisterung bei der Spendenaktion an allen Tagen dabei.
  • Doppelt hält besser. Die Dosen waren durchweg gut gefüllt bzw. voll. Die Kinder im Hintergrund erfreuten sich an einem Feuerwehrfahrzeug.
  • Danke schön. Diese Spende wird auf jeden Fall helfen.
  • Beim Füllen der Spende wird gerne geholfen.
  • Donnerstagabend, Feierabendmarkt, Vluyner Platz. Letzter Tag der Spendenaktion. Die neue Drehleiter der FFNV unschwer zu erkennen.
  • Mit viel Musik wurde der Spendentag untermalt.

Zugleich wurde die alte, aber nach wie vor funktionstüchtige Drehleiter am Gerätehaus Vluyn an die Feuerwehr Erftstadt übergeben. Ein Großteil ihrer Einsatzfahrzeuge sind der Flut zum Opfer gefallen. Es ist zwar eine Leihgabe für die nächsten 2 Jahre aber ….“wir haben ja eine neue Drehleiter und was sollen wir mit 2 Drehleitern“, so der Gedanke vieler Feuerwehrleute der FFNV mit einem Augenzwinkern.

Am Samstagmorgen ging es weiter auf den Wochenmärkten in Niep und auf dem Hindenburgplatz in Neukirchen. Das fleißige Spenden ließ nicht ab und man verzeichnete eine Spendensumme am Samstagnachmittag von über 22.000 €. Am vergangenen Donnerstagabend war die letzte Spendenmöglichkeit auf dem Feierabend Markt in Vluyn bzw. auf dem Vluyner Platz.

Und immer dabei: Feuerwehr zum Anfassen. Schöne rote Fahrzeuge zum Bestaunen und anziehend für die Kinder.

Fazit der Spendentage: Wir haben eine exakte Spendensumme von 25.317,27 zu verzeichnen. Wir sind baff. Wir können es nicht anders beschreiben. Wir runden die Spendensumme auf 32.000,00 € auf. Dieser Betrag wird an die betroffenen Feuerwehrmitglieder der Feuerwehr Erftstadt zur Verfügung gestellt. Die Verteilung übernimmt der Leiter der Feuerwehr Erftstadt, weil er dort natürlich den besseren Überblick jener Betroffenen hat.

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen-Vluyn möchte sich bei allen fleißigen Spendern bedanken, auch jene, die einfach nur mit kleinen Köstlichkeiten die Einsatzkräfte gestärkt haben.
Das ist der Charme, der dieser Kleinstadt (aber possierlich) ausmacht. „Wir sind schon nen bisken Stolz auf unsere Bewohner der Gemeinde“ – Zitat eines Feuerwehrangehörigen.

Und wir können es nur mehrmals erwähnen: Wir werden die Summe 1 zu 1 an die Betroffenen spenden. Keine Bürokratie und keine Umwege!

Danke nochmals an die edlen Spender dieser Stadt und außerhalb.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.